Berufsverband für
Supervision & Coaching
BSC

Das Qualitätssystem des BSC

Es sieht 4 Hauptelemente vor und ist für alle Mitglieder verbindlich

  1. Zulassungsbedingungen
  2. Ethik-Kodex
  3. Einhaltung der Qualitätssicherungskriterien
  4. Ombudsstelle

Zulassungsbedingungen

In den Zulassungsbedingungen sind die Standards bezüglich der Grundausbildung, der Berufstätigkeit, dem Mindestalter und des Umfanges der Supervisions- bzw. Coaching-Ausbildung definiert.

Berufsethik

Die Berufsethik und der Berufskodex bildet für BSC – Berater/innen die Basis ihres beruflichen Handelns. In ihm sind das Menschenbild, die Verhaltensregeln in Bezug auf die Klienten und Auftraggebenden, die Verpflichtung zum Qualitätssystem und die Ombudsstelle verankert.

Qualitätssicherung

Jedes BSC-Mitglied verpflichtet sich zur Einhaltung von Qualitätssicherungsmaßnahmen welche 4 Kriterien umfassen:

  • die Praxis d.h. die Ausübung der Beratungstätigkeit
  • die Eigensupervision/ Eigencoaching zur Reflexion der eigenen Beratungstätigkeit
  • die Weiterbildung in Bezug auf Supervision und/oder Coaching
  • die Dokumentation der Beratungsprozesse

Im Abstand von 3 Jahren wird vom Qualitätsteam eine Überprüfung vorgenommen.

Ombudsstelle

Die Ombudsstelle steht allen Auftraggebern und Klienten von BSC-Supervisoren/innen und Coaches zur Verfügung. Sie kann bei nicht selbst lösbaren Konflikten oder Beschwerden, die das Beratungsverhältnis betreffen kostenlos beansprucht werden. In Kontakt kommen Sie mit der Ombudsstelle per E-Mail an ombudsstelle☺supervision-coaching.it .